Koblank Sponsoring: Kanuku Mountains in Guyana


Die Kooperative Republik Guyana im Nordosten von Südamerika umfasst zu fast achtzig Prozent noch naturnahe, nur wenig vom Menschen beeinflusste tropische Regenwälder und tropische Feuchtsavannen.

2011 verabschiedete das Parlament von Guyana ein Gesetz zur Einrichtung von drei Schutzgebieten, die von der gleichzeitig gegründeten Schutzgebietsbehörde Protected Areas Commission (PAC) verwaltet werden. Eines dieser Schutzgebiete ist die über sechstausend Quadratkilometer große Kanuku Mountains Protected Area im Süden des Landes.

Die komplett bewaldeten Kanuku Berge sind bis zu elfhundert Meter hoch und unbewohnt. Sie liegen im Herzen der Rupuni Savanne und schließen im Osten an großflächigen Regenwald an. Die Kanuku Mountains sind extrem reich an biologischer Vielfalt. Viele endemische und auch bedrohte Arten leben dort in vergleichswise großen Beständen.

Hierzu gehören u.a. Riesenotter, Jaguar, Harpyie, Hoatzin, Riesengürteltier, Großer Ameisenbär, Weißbartpekari, Tapir und der bis zu zwei Meter lange Fisch Arapaima.

Zwei Naturschutzexperten der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt beraten die PAC beim strategischen Aufbau des neuen Schutzsystems und bilden neue Parkranger aus.

Der Hoatzin, auch Zigeunerhuhn oder Stinkvogel genannt, schmückt das Landeswappen von Guyana. Er ist der einzige wiederkäuernde Vogel. Rechts ein Jaguar.

Der Große Ameisenbär ist ein Säugetier aus der Ordnung der Zahnarmen, das sich hauptsächlich von Ameisen und Termiten ernährt. Die Harpyie gehört zu den größten Greifvögeln der Welt und gilt als der physisch stärkste Greifvogel.

Die Koblank GmbH unterstützt seit 2017 das Kanuku Mountains Projekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt als Regenwaldpate. Die Spendengelder fließen unter anderem in das Training der Ranger und die Beschaffung von Uniformen, Stiefeln, Kamerafallen, GPS-Geräten und einer Quadrokopterdrohne.

Koblank Sponsoring